Die Vorsorgeuntersuchung

 

Angelehnt an die Mutterschaftsrichtlinien biete ich Vorsorgeuntersuchungen bei einer normal verlaufenden Schwangerschaft von Beginn der Schwangerschaft
bis zum errechneten Geburtstermin an.
Die Vorsorgen führe ich nach Terminabsprache
 bei Ihnen zu Hause durch.

 

 

Sie können die Vorsorgeuntersuchungen jederzeit bei mir, Ihrer Hebamme durchführen lassen oder aber im Wechsel mit Ihrem Gynäkologen. Dies bietet sich zum Beispiel dann an,wenn eine Ultraschalluntersuchung oder Laboruntersuchungen anstehen, da ich zur Zeit mit keinem Labor zusammenarbeite.

 

Hebammen führen keine Ultraschalluntersuchungen durch. Trotzdem ist es wünschenswert, zumindest die angeratenen Ultraschalluntersuchungen in der 9.-12. SSW zur Feststellung der intakten Schwangerschaft in der Gebärmutter, in der 19.-22. SSW zu diagnostischen Zwecken der kindlichen Organe und in der 29.-32. SSW zur überprüfung des Plazentasitzes und zur Gewichtskontrolle des Ungeborenen wahrzunehmen. Hierzu kontaktieren Sie bitte Ihren Gynäkologen.

 

Ich nehme mir vor allem viel Zeit für Ihre Fragen, ihr Körperbefinden und wie es Ihnen gerade geht. Vielleicht gibt es auch Schwangerschaftsbeschwerden zu denen ich Sie ausführlich beraten kann.  Danach führe ich einige unten genannte Untersuchungen durch um sicher zu sein, dass es Mutter und Kind gut geht und trage alle Daten und Befunde in den Mutterpass ein.

 

Eine Vorsorge bei der Hebamme beinhaltet:

  • Symphysen-Fundus Abstand und Bauchumfangmessung
  • Blutdruckmessung
  • Bestimmung des Körpergewichts
  • Untersuchung des Mittelstrahlurins
  • Fundusstand
  • Feststellung der Lage des Kindes (ab etwa 30.SSW)
  • Einschätzung des Gewichts des Babys durch bestimmte Handgriffe und das abtasten Ihres Bauches
  • Herztonkontrolle 
  • ggf. vaginale Untersuchung mit pH Bestimmung

Zusätzlich zu den Vorsorgeuntersuchungen biete ich Ihnen jederzeit Termine bei Beschwerden oder Fragen rund um das Thema Schwangerschaft und Geburt an. Auch hierzu komme ich gerne zu Ihnen nach Hause.