Stillberatung

"Muttermilch, das Gold fürs Baby" oder "Breast is best!"

Unbestritten ist nichts wertvoller für ein Baby als Muttermilch. Dies ist schon seit langem bekannt und die Liste der gesundheitlichen Vorteile für Mutter und Kind ist unendlich lang.

 

Doch neben all den Vorteilen für Mütter und ihre Kinder ist die Stillzeit vor allem auch eine besonders schöne und innige Zeit für beide. Wir sprechen nicht umsonst von einer Stillbeziehung, mit 2 gleichberechtigten Partnern. Und wie in jeder Beziehung können  Unsicherheiten oder Probleme auftreten, die diese Zeit stark belasten können.

 

Früher gab man bei Problemen oft auf, zu wenig Milch, Schmerzen, meine Mutter konnte schon nicht stillen..... u.s.w heute kann ich Dank meiner Ausbildung zur Still- und Laktationsberaterin IBCLC sagen, es gibt Hilfe und Probleme in der Stillzeit müssen nicht sofort zum beenden ihrer "Stillbeziehung" führen.

 

Die Ausbildung zur Still- und Laktationsberaterin IBCLC (gefördert von der WHO und UNICEF) umfasst einen umfangreichen theoretischen und praktischen Teil und wird mit einer internationalen schriftlichen Examensprüfung abgeschlossen. Mit dem bestandenen Examen ist man verpflichtet sich regelmäßig fortzubilden und nach einiger Zeit die Prüfung erneut abzulegen.

So ist sichergestellt , dass sich Still- und Laktationsberaterinnen auf dem aktuellen wissenschaftlichen Stand befinden.

IBCLC steht für International Board Certified Lactation Consultant.

 

 Die Hinzuziehung einer Still- und Laktations-beraterin IBCLC ist jederzeit unabhängig von der Betreuung durch Ihre Hebamme oder auch ergänzend und in Zusammenarbeit mit dieser möglich. Ebenso kann es sinnvoll sein, begleitend zur ärztlichen Therapie Stillberatung in Anspruch zu nehmen.

 

Die Kosten bei Inanspruchnahme einer Stillberaterin werden bislang in Deutschland nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen und müssen daher privat getragen werden.